5G - Fluch oder Segen?

  • 142 Ansichten
  • hinzugefügt
  • Autor:
Die Bundesregierung erklärt gegenüber den Abgeordneten des Deutschen Bundestages die erhöhte Strahlenbelastung durch Mobilfunk für ungefährlich. Dabei ignoriert die Bundesregierung aber die zahlreichen Untersuchungen, die nicht-thermische Schädigungen durch Mobilfunkstrahlung nachgewiesen haben. Warum wird den Abgeordneten ein Teil der Wahrheit vorenthalten?

Seit Jahren häufen sich in der Nähe von Mobilfunkanlagen die Krankheitsfälle, belegen immer neue Studien die schädliche Wirkung elektromagnetischer Strahlung. Dennoch schreitet der Ausbau des Mobilfunks in hohem Tempo voran. Schließlich sollen mit der Einführung der UMTS-Technik bald flächendeckende Hochfrequenzfelder ein störungsfreies Telefonieren, Internet-Surfen und SMS-Verschicken auch in den hintersten Winkeln und tiefsten Kellern des Landes ermöglichen. Wieviel von dieser Technik wollen wir, und was kommt da auf uns zu? Kann ein Staat, der mit der Vergabe von UMTS-Lizenzen 50 Milliarden Euro eingenommen hat, seine Bürger noch verlässlich vor den Risiken dieser Technik schützen? Thomas Grasberger und Franz Kotteder leuchten hinter die Kulissen des Mobilfunk-Experiments, das sich zu einem großangelegten Freilandversuch am Menschen auszuwachsen droht.

Bewertung

1 vote
Bearbeitet