Mit Holz in die Zukunft

  • 514 views
  • Hinzugefügt
  • Autor:
(djd). Holz ist eines der ältesten Materialien, das der Mensch zum Bauen nutzt – und gleichzeitig ein Rohstoff mit viel Zukunft. Gerade angesichts des wachsenden Wunsches nach nachhaltigen, natürlichen und ressourcenschonenden Gebäuden gewinnt es stark an Bedeutung. Produktinnovationen wie Brettschicht- und Brettsperrhölzer, die sich aufgrund ihrer Tragfähigkeit für Wände, Decken und Dachkonstruktionen eignen, machen es heute möglich, Neubauten fast vollständig aus Holz zu errichten.

Gute Übernahmechancen inklusive
Mit der steigenden Nachfrage nach Holz wächst auch der Bedarf nach kompetenten Fachleuten im Holzfachhandel, die den Werkstoff kennen, beschaffen und bearbeiten können, sowie nach Logistikern, die das Baumaterial dorthin bringen, wo es benötigt wird. Gefragt sind so unter anderem Kaufleute im Groß- und Außenhandel mit Schwerpunkt Großhandel. Der Ausbildungsberuf wird immer komplexer und bietet sehr gute Perspektiven für eine Übernahme und kontinuierliche Qualifizierungen auch nach Abschluss der Berufsausbildung. Wer sich dafür interessiert, sollte neben der Begeisterung für den Werkstoff Holz viel Kommunikationsgeschick mitbringen sowie Freude am direkten Kontakt mit Lieferanten und Kunden haben. Ein gutes Verständnis für Zahlen und wirtschaftliche Zusammenhänge ist ebenso gefragt.

Digitalisierung und Verkaufen per Internet spielen auch beim traditionellen Material Holz eine wachsende Rolle. Viele Unternehmen bilden daher zusätzlich Ausbildungsplätze für zukünftige Kaufleute im E-Commerce an. Damit sichern sich Azubis wichtiges Fachwissen in einem Zukunftsfeld. Unter www.holzvomfach.de/ausbildung gibt es weitere Informationen, Einblicke in die Erfahrungen anderer Auszubildender und Ansprechpartner in den Unternehmen. Mit einer PLZ-Suche können Schulabgänger offene Stellen in der eigenen Region finden.

Experten für die Logistik
Wenn das Holz verkauft ist, will es termingerecht zur Baustelle transportiert werden. Auch Fachlageristen und Fachkräfte für Lagerlogistik werden von vielen Firmen des Holzhandels gesucht. Diese Ausbildungsberufe verbinden einen fundierten Start in den Beruf mit ebenfalls sehr guten Zukunftsperspektiven. So sind Fachlageristen für die sachgerechte Lagerung der Produkte und die Zusammenstellung der Auftragsware verantwortlich. Sie verpacken und verladen die Ware und stellen den Versand zum Kunden sicher. Durch eine darauf aufbauende Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik lässt sich dieser Ausbildungsweg noch weiter abrunden.

Bewertung

7 votes