Obama: Frontmann für Washingtons Imperialismus

Clarity Press ist ein guter Verlag für Autoren, die bereit sind, echte Informationen anstelle der offiziell genehmigten kontrollierten Erklärungen unserer Zeit zu liefern. Ein aktuelles Beispiel ist Jeremy Kuzmarovs Einschätzung von Obama, Obama’s Unending Wars (> LINK, Obamas Endlose Kriege). Der 44. Präsident stellt sich als erfolgreicher Frontmann für die Herrschaft der Konzerne und den Washingtoner Imperialismus heraus.

Obama war der "Drohnenkönig", dessen Regime 7 muslimische Länder bombardierte, die demokratische Regierung in Hondurus stürzte, Gaddafi stürzte und ermordete, versuchte, dasselbe mit Assad in Syrien zu tun, die demokratische Regierung in der Ukraine stürzte und Russland und den russischen Präsidenten dämonisierte, versuchte, die demokratisch gewählten lateinamerikanischen Präsidenten Morales, Chavez und Ortega zu untergraben und zu stürzen, ständig durch die Zähne log und auf die Zustimmung des Militär/Sicherheitskomplexes und der globalen Kapitalisten traf. Um diese kriminellen Ereignisse abzurunden, führte das Obama-Regime die Politik ein, US-Bürger allein auf Verdacht hin und ohne ein ordnungsgemäßes Gerichtsverfahren zu ermorden. Hinrichtungsbefehle wurden jeden Dienstag erteilt, als Obama mit CIA-Direktor John Brennan an seiner Seite mutmaßliche Terroristen aus Verbrecherfotos und Biographien auswählte, von denen niemand weiß, wer sie vorbereitet hat. "Einige darunter waren nur Teenager wie ein junges Mädchen, das jünger aussah als ihre siebzehn Jahre."

Im Namen der Verhinderung von Gräueltaten beging das Obamaregime Massengräuel. Eine Folge davon war ein massiver Flüchtlingsstrom in die Vereinigten Staaten von Amerika und in deren Weltreich von Völkern, die allen Grund haben, Amerikaner, Europäer, Australier und Kanadier zu hassen, weil sie Soldaten und Bomben geschickt haben, um ihre Häuser zu zerstören und ihre Familienmitglieder zu ermorden und zu verstümmeln.

Obama war der perfekte Frontmann für ein grausames Imperium. Da er teilweise schwarz war, konnte er als humanitär und rücksichtsvoll gegenüber den dunkelhäutigen Völkern dargestellt werden, die das George W. Bush-Regime unter den amerikanischen Stiefel getreten hatte. Als ein nur eine Amtszeit lang tätiger Senator aus Illinois hatte er keine Anhänger und keine eigenständige politische Basis, und war daher nicht in der Lage, sich gegen mächtige organisierte Interessengruppen zu behaupten. In das Amt installiert, lieferte er die Gewalt und das Chaos, das die herrschenden Oligarchen wollten, als sie unabhängige Regierungen zerstörten, die Ölströme kontrollierten und versuchten, die Hegemonie Washingtons und Israels über den Nahen Osten aufzubauen.

Kuzmarovs Bericht über Obama entspricht dem Modell der Washingtoner Intervention, über das viele berichtet haben. Zum Beispiel General Smedley Butler, War is a Racket, John Perkins, Confessions of an Economic Hit Man, und Stephen Kinzer, The Brothers. Der Unterschied besteht darin, dass Obama sich sehr wohl bewusst war, dass er für das herrschende Establishment eintrat, während General Butler anfangs dachte, er verteidige amerikanische Interessen und nicht die Interessen der New Yorker Banken und der United Fruit Company. Perkins dachte, er helfe den Ländern, die von den Projekten betroffen waren, für die er arbeitete, und die Brüder Dulles agierten unabhängig von den Präsidenten. Obama wusste, wem er diente und unterlag keiner Selbsttäuschung.

erschienen am 6. Juli 2019 auf Paul Craig Roberts´Website
Quelle
Donald Trump versuchte, die Unabhängigkeit der Präsidentschaft wiederherzustellen und fand sich im Rahmen der Russiagate-Anschuldigungen wieder. Es wird interessant sein zu sehen, ob die Autorität des Amtes wiederhergestellt werden kann oder ob der Präsident fortan eine Marionette des Establishments sein wird.
 

Bewertung

Unbewertet